Familie Gashi droht Abschiebung - NFR e.V. News - NFR Rödermark e.V

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Familie Gashi droht Abschiebung

Herausgegeben von in Reportage ·
Petition an den Hessischen Landtag

Hessischen Landtag
Schlossplatz 1-3
65183 Wiesbaden

Wie wir erfahren haben, sollen Antonela und Inva Gashi, wohnhaft Odenwaldstr. 60a in 63322 Rödermark in ihr Heimtland Albanien zurück geschickt werden. Das Ehepaar Gashi ist seit eineinhalb Jahren mit ihrer schwerst behinderten Tochter in Rödermark.
Die Tochter hat enorme Fortschritte in ihrem Verhalten gemacht. Sie ist wesentlich ruhiger geworden und kann mittlerweile ihre Gefühle und Bedürfnisse mit kleinen Worten zum Ausdruck bringen. Sie wird aber ihr Leben lang, wie auch jetzt, die Betreuung der Eltern bzw. professioneller Betreuer benötigen, da sie nicht laufen kann und an den Rollstuhl gebunden ist. Auch wird sie nie eine Schule besuchen können und wird immer Hilfe benötigen.
Wenn die Familie nachAlbanien zurück muss, ist zu befürchten, dass die junge Frau keine adäquate Betreuung mehr hat und sie wieder in den gequälten Zustand zurückfällt, wie wir sie am Anfang erlebt haben. Die Eltern sind äußerst glücklich, dass ihre Tochter hier die richtige Behandlung erlebt. Dennoch sind sie der emotionale Halt für die Tochter und die ersten Ansprechpartner in den täglichen Abläufen. Herr Gashi bemüht sich derzeit um eine Arbeit und würde natürlich gerne zum Unterhalt der Familie beitragen.

Im Namen unserer 60 Mitglieder und 160 Ehrenamtlichen bitten wir Sie inständig, den Eltern mit der behinderten Tochter humanitären Aufenthalt zu gewähren, damit die junge Frau mit den Eltern zusammen hier in Deutschland ein humanes Leben führen kann.

10.05.2017

Brigitte Speidel-Frey
1. Vorsitzende im Namen des Vorstandes




Auswahl News
Suchen
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü